fwlogo
Frammersbach, 13. 12. 2017

FW Frammersbach Startseite

-  Jahreshauptversammlung der Freien Wähler e.V. Frammersbach

Jahreshauptversammlung der Freien Wähler e.V. Frammersbach

30 Mitglieder besuchten die Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Frammersbach im  Café Kirsch am 05. April 2017. Auf der Tagesordnung standen Berichte des Schriftführers Stefan Nonnenmacher, des Kassiers und der Vorstandschaft. Weitere wichtige Tagesordnungspunkte waren die Berichte aus dem Gemeinderat und die Nachlese zur Neuwahl des neuen 1. Bürgermeisters der Gemeinde Frammersbach.

 

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Norbert Meidhof wurde in einer Gedenkminute der 5 verstorbenen Mitglieder gedacht. Dabei wurde besonders der im Oktober verstorbene 1. Bürgermeister Peter Franz gewürdigt, der eine große Lücke hinterlässt, denn die FW verloren mit ihm nicht nur ihren Bürgermeister, sondern auch einen großen Ideengeber und Freund.

 

Der Vorsitzende Norbert Meidhof blickte auf ein ereignisreiches, jedoch auch trauriges Jahr 2016 zurück. Er erinnerte an die Vorstandssitzungen, die Stammtische, an runde Geburtstage, eine Hochzeit und Beerdigungen, an die Aufstellungsversammlung und die Wahlversammlungen. Ein besonderer Höhepunkt war im Herbst die Tagesfahrt nach Frankfurt mit dem Besuch des Flughafens und Besichtigung der Europäischen Zentralbank. Ein Schwerpunkt im Jahresablauf waren die 10 freiwilligen Arbeitseinsätze der FW an den Friedhöfen in Frammersbach und Habichsthal. Die FW spendierten eine neue Sitzgruppe oberhalb der Sporthalle am Heuberg und stellten diese auch auf. Mit den jährlichen Arbeitseinsätzen möchten sich die Freien Wähler für die Ortsgemeinschaft engagieren, den Bauhof unterstützen und somit die Finanzen der Gemeinde entlasten. Selbstverständlich ist für die FW schon seit Jahren auch die Unterstützung der Ortsvereine bei deren Veranstaltungen und Versammlungen. Norbert Meidhof dankte besonders allen Mitgliedern, Freunden und Familienangehörigen für ihre große Unterstützung mit Rat und Tat bei Arbeitseinsätzen und der Organisation von Veranstaltungen und bei der Wahl.

Nach den Berichten des Schriftführers, des Kassiers und des Vorstands wurde die gesamte Vorstandschaft durch die Kassenprüfer Stephan Rupprecht und Frieder Wolf entlastet. Sie bestätigten eine einwandfreie Kassenführung.

 

Bei dem Tagesordnungspunkt Wahlnachlese zur Neuwahl des 1. Bürgermeisters am 22.01.2017 berichtete der FW-Kandidat Norbert Meidhof, dass von den 3 Kandidaten ein kurzer jedoch fairer Wahlkampf geführt wurde. Die beiden Wahlversammlungen des FW-Kandidaten waren gut besucht und es gab regen Meinungsaustausch mit den Wählern. Das Ziel, eine Stichwahl zu erreichen und damit die Freien Wähler im Gemeinderat zu stärken, um die erfolgreiche Politik des verstorbenen Peter Franz fortführen zu können, wurde leider verfehlt. Über das Wahlergebnis waren die Mitglieder enttäuscht, denn die Mitglieder waren der Überzeugung einen Kandidaten mit Fachkompetenz, Sachverstand und Bürgernähe aufgestellt zu haben. Dass langjähriges Engagement in Ehrenamt und Kommunalpolitik so wenig Anerkennung findet stößt bei den Freien Wählern auf Unverständnis und Enttäuschung. Altbürgermeister Adolf Rüth bedankte sich im Namen der Mitglieder bei Norbert Meidhof für seine Kandidatur, seinen engagierten Wahlkampf und seinen langjährigen Einsatz für die FW Frammersbach.

 

Die FW-Gemeinderäte Theo Anderlohr, Alfred Büdel, Petra Eberle und Norbert Meidhof informierten über die aktuelle Gemeindepolitik. Sie bedauerten, dass es nach der Neuwahl zu einer Blockbildung von SPD- und CSU-Fraktion gegen die FW-Fraktion gekommen ist, was sich bei der Wahl des 2. Bürgermeisters gezeigt hat. Alle SPD- und CSU-Gemeinderäte stimmten geschlossen gegen den FW-Kandidaten Norbert Meidhof, was für diesen eine große persönliche Enttäuschung war. Er verzichtete auf eine Kandidatur zur Wahl des 3. Bürgermeisters, für die FW wurde Theo Anderlohr nominiert und mehrheitlich gewählt. Die Freien Wähler wurden von den Parteien SPD und CSU in die Oppositionsrolle gedrängt und werden diese wichtige Aufgabe in einer Demokratie sehr ernst nehmen.

 

Bei dem Blick auf die aktuelle Gemeindepolitik ging der 1. Vorsitzende auf die Haushaltsberatungen ein und berichtete, dass die FW-Fraktion, trotz Bedenken, dem Haushalt 2017 und der Finanzplanung zugestimmt hat. Als Fraktionsvorsitzender der FW informierte Norbert Meidhof über die sehr aktuellen Themen „Kindertagesstätten“ und „Gewerbegebiet Aspenwurzel“. Diese Themen hatten in den vergangenen Jahren unter den FW-Bürgermeistern hohe Priorität, doch zurzeit bekommt die FW-Fraktion auf wiederholte Anfragen im Gemeinderat keine zufriedenstellenden Antworten wie es mit der Fortführung dieser Maßnahmen weitergehen soll. Ziel der Freien Wähler ist es weiterhin, sich zum Wohle der Heimatgemeinde mit Sachverstand und Erfahrung einzusetzen, denn für die FW Frammersbach steht die Kommunalpolitik und nicht die Landes- und Bundespolitik im Mittelpunkt.

 

Abschließend informierte der 1. Vorsitzende, dass im Frühjahr eine Wanderung, im Herbst eine Jahresfahrt und Stammtische geplant sind. Die Freien Wähler werden das Jubiläumsfest des Spielmannszuges mit einem Dienst im Pilsstand unterstützen.

 

Pressemitteilung der Freien Wähler Frammersbach e.V.